Piercings und Tattoos in Köln & Bergisch Gladbach seit 1993

Vorstand des Europäischen Berufsverbandes für professionelles Piercing EAPP
Praxis für Körperschmuck

SkinWorks - Geschichte

Martina Lehnhoff

SkinWorks wurde am 9. Januar 1993 von Martina Lehnhoff in Köln gegründet. Von Anfang an lagen die Schwerpunkte in den Bereichen Piercing insbesondere Intimschmuck und Tätowierungen. In Zusammenarbeit mit Baldo's Studio in Trier veranstaltete SkinWorks bis 1997 einmal monatlich Infotage für Intimschmuckträger um Gleichgesinnte zu treffen und sich auszutauschen.

Zusammen mit dem persönlichen Interesse für individuellen Körperschmuck spezialisierten sich Martina Lehnhoff und Ihre SkinWorker auf Tätowierungen, Piercing sowie auf Intimschmuck und dessen Einsatz im Sexuellen sowie im S/M-Bereich.

Heute sind bei SkinWorks ständig sechs Fachkräfte für percutanen Körperschmuck (Piercing) sowie sechs Tätowierer tätig, welche Tattoos in jeder Stilrichtung anfertigen. Hierbei werden auch außergewöhnliche Wünsche fachkundig umgesetzt.

Separate Kabinen sowie ein klinischer Hygienestandard, überwacht durch eine eigene Hygienefachkraft, garantieren dem Kunden ein hohes Maß an Sicherheit.

Schmuckanfertigungen werden von den für SkinWorks tätigen Designern in jedem gewünschten Material gefertigt. Schmuckstücke in Titan, Gelb- und Weißgold, Brillanten, Perlen und modische Schmuckteile sind jederzeit verfügbar.

Im Mai 1997 gründeten Martina Lehnhoff und Thomas Fleitmann in Zusammenarbeit mit Piercing Studios, Medizinern und Rechtsanwälten die 1. Organisation Professioneller Piercer e.V. (1.OPP e.V.), deren Vorstandsvorsitzende Sie vier Jahre in Folge war.

Seit 1999 betreibt SkinWorks zusätzlich ein Studio für percutanen Körperschmuck und Tätowierungen in Bergisch Gladbach. In den Räumlichkeiten in Bergisch Gladbach wurden die Erfahrungen der letzten Jahre umgesetzt und eine Umgebung geschaffen, die insbesondere Intimschmuck-Interessenten eine diskrete Möglichkeit bietet sich zu informieren.

Zum 21.1.2001 wurde die ersten Fachschule für percutanen Körperschmuck gegründet. Die Eröffnung fand im August 2002 statt.

Im August 2002 traten die SkinWorker Thomas Fleitmann und Martina Lehnhoff aus der 1. Organisation professioneller Piercer, die Sie fünf Jahre zuvor mit großem Enthusiasmus gründeten, als Mitglied aus. Eine weitere Zusammenarbeit war aufgrund diverser Meinungsverschiedenheiten mit dem Vorstand und einigen Mitgliedern bezüglich der Ziele, die ursprünglich für den Verein vorgesehen waren, für beide Gründer der OPP nicht mehr tragbar.

Im Januar 2004 meldeten Martina Lehnhoff und Thomas Fleitmann in Zusammenarbeit mit LaCreCo Trier ein neues Schmuckdesign zum Patent an. Das Perfect-Secret war, nach jahrelanger Entwicklungsarbeit, geboren und wird seitdem sehr erfolgreich mit Vertriebspartnern in Deutschland verkauft. www.perfect-secret.com

Im Mai 2005 entschied sich SkinWorks zu einer engen Zusammenarbeit mit Wilcat und nimmt seitdem am Wildcat Partner Programm teil. Ziel dieser Partnerschaft ist ein intensiver Austausch mit anderen Studiobetreibern sowie ein hoher Hygienischer Standart in den teilnemenden Studios. Regelmäßig angebotene Seminare sichern eine konsequente Weiterbildung.

Am 24. Mai 2006 gründete Martina Lehnhoff mit Kollegen, Anwälten und Ärzten den EAPP (Europäischer Berufsverband für professionelles Piercing) eine Europaweit tätige Organisation welches sich die Durchsetzung eines anerkannten Berufsbildes des Piercers zum Ziel gesetzt hat. Hier übernahm Martina Lehnhoff die Funktion der Vorstandsvorsitzenden. Dem EAPP sind seit seiner Gründung bereits über einhundert Studios als Mitglied beigetreten.

Im August 2006 wurde von Martina Lehnhoff einer Ausbildung "Laser in der Medizin " erfolgreich abgeschlossen. Als ausgebildete Strahlenschutzbeauftragte bietet Sie seitdem bei SkinWorks professionelle Tattooentfernungen mittels Nd. YAG Laser an.

Am 01. Mai 2007 fiel bei SkinWorks der Startschuss für eine Erweiterung des Studios in Köln. Voraussichtlich ab dem 01. Juli 2007 stehen die SkinWorkern Ihren Kunden auf über 220 qm Studiofläche zur Verfügung. Die Ausbaumaßnahmen laufen auf Hochtouren und Ihr dürft Euch auf ein größeres, moderneres und schöneres SkinWorks Hauptquartier freuen.

Im August 2007 wurde bei SkinWorks Köln der neue Tattoo Bereich eröffnet. Die Tätowierer haben nun seperate Kabinen, einen eigenen Sterilisationsraum und ausreichend Platz für ausführliche Beratung.

Im Februar 2008 eröffnete SkinWorks Köln den komplett renovierte Piercing Bereich. Selbstverständlich verfügt das neue Studio über zwei getrennte Sterilisationsräume und eine eigene Kabine für Laserbehandlungen sowie seperate Räume für Beratungs- und Informationsgespräche.

Im April 2008 beendete SkinWorks auf eigenen Wunsch die Mitgliedschaft im Wildcat Partner Programm. Hier war die Starke Gewichtung der Wildcat Philosophie in Richtung Body Modifikation der ausschlaggebende Grund. Als Gründer und Vorstand des Europäischen Berufsverbandes für professionelles Piercing e.V. sehen die SkinWorks Inhaber hier einen Interessenskonflikt da sich der EAPP aufgrund des hohen Risikopotentials gegen Body Modifikationen ausspricht.

Im Januar 2009 haben wir uns in der Geschäftsleitung Verstärkung geholt und unseren langjährigen Mitarbeiter Sven Wannemacher zum Geschäftsführer bestellt.

Im Februar 2009 wurde SkinWorks Zertifiziertes Mitglied im EAPP und führte für alle Arbeitsbereiche ein Qualitätsmanagement ein. Dies bedeutet für unsere Kunden eine weitere Verbesserung der Arbeitsabläufe und ein hohes Maß an Sicherheit bezüglich der Hygiene Maßnahmen im Studio.

Im März 2010 absolvierten die SkinWorker Martina Lehnhoff und Sven Wannemacher eine vom EAPP, der Deutschen Gesellschaft für Sterilgut Versorgung und der Caritas Akademie angebotene Fortbildung zur Erlangung des Sachkundenachweises speziell für die Anforderungen im Piercing- und Tattoostudio. Beide haben die Prüfung erfolgreich bestanden.

Seit März 2010 arbeitet SkinWorks Köln und Bergisch Gladbach mit neuester Sterilisatoren Technik.
SterilisatorentechnikDer Vacuklav 23 B+ ist ein Klasse “B” - Autoklav entsprechend der Europa-Norm EN 13060 und deshalb absolut sicher.

Im April 2010 haben wir die Sterilisations Vorgänge weiter verbessert indem wir einen reinen und einen unreinen Sterilisationsraum geschaffen haben. Eine Maßnahme die sonst nur in Krankenhäusern anzutreffen ist. Eine Lückenlose Dokumentation der Arbeitsabläufe ist selbstverständlich.

Ab Mai 2010 erweitern wir auf vielfachen Wunsch unserer Kunden unser Angebot im Bereich Lasertechnologie mit einem IPL Laser der für Dauerhafte Haarentfernung und die Behandlung von kleineren Gefäßveränderungen ausgelegt ist.


Bei SkinWorks werden auch weiterhin alle hygienischen Anforderungen an ein professionelles Studio erfüllt. SkinWorks wird auch in Zukunft durch intensive Schulungen der Mitarbeiter in allen relevanten Bereichen sicherstellen, dass den Kunden ein hohes Maß an Hygiene, Sicherheit und Professionalität geboten.

Die SkinWorker freuen sich auf Euren Besuch!



© 1993 - 2014 SkinWorks GbR
die profilschmiede: Internetagentur Köln