Unsere Geschichte - Meilensteine

Am 9. Januar 1993 wurde die SkinWorks - Praxis für Körperschmuck von Martina Lehnhoff in Köln gegründet. Von Anfang an lagen die Schwerpunkte in den Bereichen Piercing (insbesondere Intimschmuck) und Tätowierungen. Seit 2006 ist Martina Lehnhoff zudem als Lasertherapeutin mit innovativen Lasersystemen im Bereich ästhetische Lasertherapien erfolgreich tätig.

Zusammen mit dem persönlichen Interesse für individuellen Körperschmuck spezialisierten sich Martina Lehnhoff und Ihre SkinWorker auf Piercings mit dem Schwerpunkt Intimschmuck, dessen Einsatz im Sexuellen sowie im SM-Bereich, sowie Tätowierungen und ästhetische Lasertherapien.

Heute sind bei SkinWorks - Praxis für Körperschmuck fünf Fachkräfte für percutanen Körperschmuck sowie acht selbstständig arbeitende Tätowierer tätig, welche Tattoos in vielen Stilrichtungen anfertigen. Hierbei werden auch außergewöhnliche Wünsche fachkundig umgesetzt.

Separate Kabinen sowie ein klinischer Hygienestandard, überwacht durch eine eigene Hygienefachkraft, garantieren jedem Kunden ein hohes Maß an Sicherheit.

Schmuckanfertigungen werden, von den für SkinWorks tätigen Designern, in jedem gewünschten Material gefertigt. Schmuckstücke in Titan, Gelb- und Weißgold, Brillanten, Perlen und modische Schmuckteile sind jederzeit in großer Auswahl verfügbar.

Seit 1999 betreibt SkinWorks auch ein Studio für Piercings und Tätowierungen in Bergisch Gladbach.

Martina Lehnhoff

Zum 21.01.2001 wurde die erste Fachschule die SkinWorks ApK „Akademie für percutanen Körperschmuck“ gegründet. Die Eröffnung fand im August 2002 statt.

Im Januar 2004 meldeten Martina Lehnhoff und Thomas Fleitmann mit einem Kooperationspartner ein Schmuckdesign zum Patent an. Das „Perfect-Secret“ war, nach jahrelanger Entwicklungsarbeit, geboren und ist seitdem online und bei zahlreichen internationalen Vertriebspartnern erhältlich.

Im Mai 2005 entschied sich SkinWorks zu einer engen Zusammenarbeit mit Wildcat und nimmt am Wildcat Partner Programm teil. Ziel dieser Partnerschaft ist ein intensiver Austausch mit anderen Studiobetreibern sowie ein hoher hygienischer Standard in den teilnehmenden Studios. Regelmäßig angebotene Seminare sichern eine konsequente Weiterbildung.

Am 24. Mai 2006 gründete Martina Lehnhoff mit Kollegen, Anwälten und Ärzten den EAPP (Europäischer Berufsverband für professionelles Piercing), eine europaweit tätige Organisation, welche sich die Durchsetzung eines anerkannten Berufsbildes des Piercers zum Ziel gesetzt hat. Hier übernahm Martina Lehnhoff die Funktion der Vorstandsvorsitzenden. Dem EAPP, welcher sich 2014 in DGP unbenannt hat, sind seit seiner Gründung bereits über vierhundert Studios als Mitglieder beigetreten.

Im August 2006 wurde von Martina Lehnhoff die Ausbildung "Laser in der Medizin" erfolgreich abgeschlossen. Als ausgebildete Laserschutzbeauftragte bietet sie seitdem bei SkinWorks professionelle Tattoo-Entfernungen und ästhetische Lasertherapien mittels QS Nd. YAG und anderer Lasersysteme an.

Am 01. Mai 2007 fiel bei SkinWorks der Startschuss für eine Erweiterung des Studios in Köln. Ab dem 01. Juli 2007 standen die SkinWorker ihren Kunden auf über 220 qm Studiofläche zur Verfügung. Die Ausbaumaßnahmen liefen auf Hochtouren und die Kunden durften sich auf ein größeres, moderneres und schöneres SkinWorks Hauptquartier freuen.

Beispiel

Im August 2007 wurde bei SkinWorks Köln der neue Tattoo-Bereich eröffnet. Die Tätowierer haben seitdem separate Kabinen, einen eigenen Sterilisationsraum und ausreichend Platz für ausführliche Beratung.

Im Februar 2008 eröffnete SkinWorks Köln den komplett renovierten Piercing-Bereich. Selbstverständlich verfügt das neue Studio über zwei getrennte Sterilisationsräume und eine eigene Kabine für Laserbehandlungen sowie separate Räume für Beratungs- und Informationsgespräche.

Im April 2008 beendete SkinWorks auf eigenen Wunsch die Mitgliedschaft im Wildcat-Partner-Programm. Hier war die starke Gewichtung der Wildcat-Philosophie in Richtung Body-Modifikation der ausschlaggebende Grund. Als Gründer und Vorstand des Europäischen Berufsverbandes für professionelles Piercing e.V. sehen die SkinWorks Inhaber hier einen Interessenskonflikt, da sich der EAPP aufgrund des hohen Risikopotenzials gegen Body-Modifikationen ausspricht.

Im Februar 2009 wurde SkinWorks zertifiziertes Mitglied im DGP e.V. und führte für alle Arbeitsbereiche ein Qualitätsmanagement ein. Dies bedeutet für unsere Kunden eine weitere Verbesserung der Arbeitsabläufe und ein hohes Maß an Sicherheit bezüglich der Hygienemaßnahmen im Studio.

Im März 2010 absolvierten Martina Lehnhoff und Thomas Fleitmann eine vom DGP und der Deutschen Gesellschaft für Sterilgut Versorgung sowie der Caritas Akademie angebotene Fortbildung zur Erlangung des Sachkundenachweises zum Umgang mit sterilem Gut speziell für die Anforderungen im Piercing- und Tattoostudio. Beide haben die Prüfung erfolgreich bestanden.

Seit März 2010 arbeiten SkinWorks Köln und Bergisch Gladbach mit neuester Sterilisatoren-Technik.
Der Vakuclave 23 B+ ist ein Klasse „B“ Autoclav entsprechend der Europa-Norm EN 13060 und deshalb absolut sicher.

Im April 2010 haben wir die Sterilisationsvorgänge weiter verbessert, indem wir einen reinen und einen unreinen Sterilisationsraum geschaffen haben. Eine Maßnahme, die sonst nur in Krankenhäusern anzutreffen ist. Eine lückenlose Dokumentation der Arbeitsabläufe ist selbstverständlich.

Ab Mai 2010 erweitern wir auf vielfachen Wunsch unserer Kunden unser Angebot im Bereich Lasertechnologie mit einem Laser, der für dauerhafte Haarentfernung und die Behandlung von kleineren Gefäßveränderungen ausgelegt ist.

Seit dem Sommer 2011 ist Martina Lehnhoff als Gründungsmitglied bei ProTattoo e.V. dabei und dort für Hygienefragen verantwortlich und unterrichtet seitdem regelmäßig Tätowierer im Bereich "Hygiene im Tattoo Studio".

Im März 2012 fiel bei SkinWorks - Praxis für Körperschmuck in Köln der Startschuss für einen Umzug. Seit dem 01. Mai 2012 stehen die SkinWorker Euch auf über 300 qm Praxisfläche zur Verfügung. Die Ausbaumaßnahmen laufen auf Hochtouren und Ihr dürft Euch auf ein größeres, moderneres und schöneres SkinWorks Hauptquartier unter neuer Hausnummer auf der Händelstrasse 2-4 freuen.

 

Im Mai 2012 haben wir in ein neues und innovatives Lasersystem investiert. Der BiAxis QS Medical Laser ist ein hochmoderner Profilaser „Made in Germany“, der für viele ästhetische, kosmetische und medizinische Anwendungen geeignet ist.

Der leistungsstarke Q-switched frequenzverdoppelte Nd:YAG Laser leistet bei 1064 nm im QS-Modus 1,0J (im HTP Doppelpulsmodus bis 1,8J) und im FR-Modus bis zu 2,2J pro Puls und bietet neben seiner Zuverlässigkeit eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten.

Im Januar 2013 feierten wir 20 Jahre SkinWorks - Praxis für Körperschmuck.

Im Oktober 2014 haben wir den Bereich unserer selbstständig arbeitenden Tätowierer in Köln komplett renoviert.

Einer unserer Tattoo Arbeitsplätze

Anfang 2015 verwirklichte Martina Lehnhoff ihre Idee und entwickelte in Zusammenarbeit mit TattooMed und DocTattooentfernung eine innovative "Laser After Care Pflegeserie", welche speziell für die Pflege laserbehandelter Haut konzipiert ist.

August 2016 - 10 Jahre profesionelle Lasertherapie bei SkinWorks - Praxis für Körperschmuck.

Zu diesem Anlass haben wir in neue und innovative Lasertechnologie investiert und zwei neue Lasersysteme angeschafft.

Wir sind sehr stolz, dass SkinWorks als erste Praxis in Köln den ENLIGHTENTM Picosekunden-Laser von Cutera präsentiert, der Tattoos und Permanent-Make-up wirkungsvoll entfernt.

ENLIGHTENTM liefert gegenüber alternativen Systemen eine bis zu 3x höhere Energiedichte (600mJ) bei 1064 nm und eine bis zu eineinhalb Mal höhere Energiedichte (300mJ) bei 532 nm. ENLIGHTENTM ist ein Kraftpaket, dass seine Stärke bei kosmetischen Anwendungen für sämtliche Spotgrößen ausspielen kann. 

ENLIGHTENTM ist das einzige Laser-System seiner Klasse, das kürzere (750 Picosekunden) und längere (2 Nanosekunden) Pulsdauern liefern kann, um diese exakt an Ihre spezifische Anforderung anpassen zu können.

Das bedeutet besonders effiziente Behandlung von unterschiedlichsten Farbpartikelgrößen bei Tattoos und Permanent-Make-up. 

Ebenfalls als erste Praxis in Deutschland bieten wir kosmetische Behandlungen mit dem:

„EXCEL HR"

für exzellente, angenehme und tatsächlich dauerhafte Haarentfernung. Unser „EXCEL HR" ist eine absolute High-End-Lösung.

Das neuartige Hochleistungslasersystem mit zwei integrierten Wellenlängen sorgt für eine effektive und schmerzarme und dauerhafte Haarentfernung bei optimalem Schutz der Haut. Im Gerät sind ein 755 nm Hochleistungs-Alexandrit-Laser, ein 1064 nm Nd:YAG-Laser, sowie die innovative Saphirglas-Kontaktkühlung integriert. Neben der Haarentfernung ist dieses Gerät auch für andere ästhetische Anwendungen, wie das Entfernen von Besenreisern, pigmentierten Hautveränderungen und Cellulite geeignet.


ENLIGHTEN Pico Sekunden Laser

„EXCEL HR

 

 

 

 

Seit Januar 2017 gehört unser langjähriger Mitarbeiter Alexander Kaufmann als neuer Teilhaber zur Geschäftsführung bei SkinWorks.

Martina - Gründer und Inhaber
Thomas - Teilhaber
Alex - Teilhaber

 

 

Bei SkinWorks werden auch zukünftig alle hygienischen und fachlichen Anforderungen an eine professionelle Praxis für Körperschmuck und ästhetische Lasertherapien erfüllt.

SkinWorks - Praxis für Körperschmuck setzt seit 1993 mit innovativen Behandlungsmethoden Maßstäbe und wird dies auch weiterhin tun.

SkinWorks stellt durch fortlaufende intensive Schulungen der Mitarbeiter in allen relevanten Bereichen sicher, dass Ihnen und Euch in jedem Bereich ein hohes Maß an Hygiene, Sicherheit und Professionalität geboten wird.

Empfang
Wartebereich
Wartebereich

Wenn Ihr Fragen habt, ruft uns einfach an. Wir freuen uns auf Euch!